Einen Ausflug zu den Orgelwerken von Johann Sebastian Bach und wie man diese in den Siebzigern und Achtzigern des 20. Jahrhunderts gespielt hat kann man in St. Pankratius unternehmen. Seifert aus Kevelaer hat das Instrument 1974 gebaut und zuletzt 2014 vor allem auch intonatorisch überarbeitet. Was allerdings nicht ganz darüber hinwegtäuschen kann, dass die 23 Register für den großen Raum etwas knapp bemessen und sehr auf Lautstärke intoniert sind. Etwas Romantik dürfte zwischendurch schon sein.